Kirchgemeinde Großolbersdorf

 

Aktuelles aus der Kirchgemeinde

Gottesdienste im Juni

Gottesdienste im Juli

Gottesdienste im August

Weitere Termine/Besonderes


Aktuelles aus der Kirchgemeinde

Grüße von Pfarrer Bliesener

Liebe Gemeinde, wir, meine Frau und ich, grüßen Sie nun auch im neuen Gemeindebrief ganz herzlich.

Am 1. Mai sind wir in Großolbersdorf bei Ihnen angekommen und haben die schöne, neu hergerichtete Dienstwohnung bezogen. Im Pfarrhaus brennt nun wieder Licht. Wir fühlen uns hier sehr wohl und genießen den Ausblick in die schöne Umgebung. Der blühende Garten, die Natur und das Singen der Vögel begeistern uns sehr.

Herzlich bedanken möchten wir uns auch für die vielen Willkommensgrüße, Hilfsangebote, Einladungen, Überraschungen, Ständchen, Blumen und andere Zeichen, dass wir hier erwartet wurden und willkommen sind. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Wir möchten hier gerne mit Ihnen leben und für Sie da sein. Das Pfarrhaus soll ein offenes Haus sein. Aber auch wir brauchen Sie, Ihre Offenheit und Bereitschaft, uns anzunehmen und in Ihre Gemeinschaft aufzunehmen. Gemeinsam mit Ihnen möchten wir als Gemeinde in der Nachfolge Jesu unterwegs sein, Gottes Liebe erfahren und mit allen Menschen teilen.

Gott segne uns alle und lasse uns ein Segen sein.

Ihre Annegret und Frank Bliesener

 

„Konfi-Projekt“

Liebe Gemeinde, nachdem wir ein Jahr „Konfi-Projekt“ hinter uns haben, wollen wir die Gelegenheit nutzen und über die derzeitige Konfirmanden- und Jugendarbeit unserer Kirchgemeinde informieren. Anlass für die Veränderung des Konfirmandenunterrichtes war die im letzten Jahr beginnende Vakanz.

Seitdem treffen sich an einem Sonnabend im Monat die jungen Leute der 7. und 8. Klasse und werden von einem Mitarbeiterteam – ehrenamtliche Jugendmitarbeiter, Hauptamtliche und Stefan Macher vom CVJM Strobelmühle – zugerüstet und begleitet. Gemeinsam wird an verschiedenen Themen gearbeitet.

Dabei bilden Bibel lesen, Katechismus und Sakramentslehre die Schwerpunkte. Alles wird abwechslungsreich durch Gruppenarbeit, vertiefende Gespräche aber auch Sport und Spiel vermittelt; Veranstaltungen werden besucht, Gemeindebesuche und Rüstzeiten organisiert. Durch das Engagement von Mitarbeitern aus dem gemeinsamen Jugendkreis unserer Gemeinde erhalten die Konfirmanden auch zu diesem schon eine regelmäßige Verbindung.

Diese Form, Konfirmanden im Glauben zu „unterrichten“, wird von den Jugendlichen und ihren Eltern wie auch von den Mitarbeitern sehr gut angenommen. Das alles trägt zur Förderung eines lebendigen Gemeindelebens bei. Deshalb haben sich alle Beteiligten und der Kirchenvorstand entschlossen, das Konfirmandenprojekt auch nach der Pfarrvakanz so fortzusetzen.

Daher unsere Bitte an Euch / Sie: Tragt dieses Projekt mit, werdet Teil davon und unterstützt uns bei der Finanzierung dieses wichtigen Teils unserer Gemeindearbeit – durch regelmäßige Spenden (10 € / Monat bewirken da schon sehr viel) oder auch eine einmalige Unterstützung.

Der HERR möge alles Bemühen um unsere Jugendlichen segnen! Für Rückfragen steht Diakon Klaus Voland gern zur Verfügung (Telefon 037369/5385 / Mobil 0175 8981940).

Mit besten Wünschen Klaus Voland, Kinder- u. Jugendausschuss

Bankverbindung:

 

Im Pfarrhaus brennt wieder Licht!

Wenn Sie diesen Kirchenboten lesen, ist diese Aussage schon wieder Normalität. Aber jetzt, während des Schreibens, ist das für mich immer noch eine wirklich freudige Feststellung.

Vor einem Jahr haben wir Pfarrer Gröschel in den Ruhestand verabschiedet. Mit Pfarrer Frank Bliesener und seiner Frau Annegret haben wir nun nicht nur neue Mieter in der Pfarrwohnung, sondern eben auch einen neuen Pfarrer. Ich bin sehr froh darüber, dass die Zeit der Vakanz nicht länger gedauert hat. Ein herzliches Willkommen den Pfarrersleuten in unserer Kirchgemeinde, in unserem Dorf und natürlich auch in der sanierten Wohnung im Pfarrhaus! Ich wünsche mir sehr, dass sich Blieseners hier will-kommen und schnell heimisch fühlen – dazu kann jede und jeder beitragen – und dass sich unser Pfarrer gut in seine neue Arbeitsstelle einfühlt, einlebt und einarbeitet – in das Pfarramt und in seinen Seelsorgebereich. Beten Sie mit für Familie Bliesener!

An dieser Stelle möchte ich im Auftrag des Kirchenvorstandes und sicher auch vieler anderer Danke sagen für das scheinbar unermüdliche Engagement von Gunter Helzig. Seiner Arbeit ist der zügige Bauablauf bei der Sanierung der Pfarrwohnung (übrigens auch der Dachgeschosswohnung, des Treppenhauses und des Hausflures) zu verdanken. Es ist typisch für Gunter, dass er zwar jeden Beleg für die Abrechnung sorgsam verwahrt und auflistet, dabei aber „vergisst“, seine geleisteten Stunden aufzuschreiben. Man kann davon ausgehen, dass er, wenn er gleich nach über 400 Arbeitsstunden aufgehört hat diese zu registrieren, wohl eher ein Mehrfaches an Zeit investiert hat, um den Bau zu Ende zu führen. Und so kam es auch, dass Blieseners mit ihrem Eintreffen am 1. Mai ein fertig gemachtes Nest vorfanden! Danke auch an Ruth, die Ihren Mann so oft ziehen lässt, weil er außer für die Kirchgemeinde – nicht nur im Pfarrhaus, auch auf dem Friedhof, im Wald, im Kirchenvorstand, im Posaunenchor, im Pachtausschuss usf. arbeitet, sondern auch beim DRK, in Ortsvereinen ...

Dafür einfach ein herzliches Dankeschön und Vergelt Dir`s Gott!

Matthias Leichsenring

 

Strukturreform - Endspurt zum Neuanfang

Der Endspurt hat begonnen. Bis zum 30. Juni sollen alle Kirchvorstände die neu zu bildende Struktur beschlossen haben. Bereits am 6. April trafen sich die Kirchvorsteher aus den verschiedenen Orten, um gemeinsam einige Eckpunkte zu beraten. Zur Zeit läuft alles darauf hinaus, dass wir uns für ein Schwesterkirchgemeindeverhältnis aus dann sechs Schwestern entscheiden.

So haben wir an dem gemeinsamen Kirchvorstehertreffen uns nicht nur näher kennengelernt, sondern auch schon über den künftigen Schwesterkirchgemeindevertrag debattiert. Die dafür zu fällenden Entscheidungen werden uns dann die nächsten Jahre prägen. So ist z.B. vorgesehen, dass es einen neuen, sog. „Verbundausschuss“ geben wird, dem aus den Kirchvorständen gemeinsame Entscheidungen, die alle Gemeinden betreffen, übertragen werden. Diesem Gremium werden der jeweilige Pfarrer und ein weiteres KV-Mitglied (mögl. der Vorsitzende oder stellvertretende Vorsitzende der jeweiligen Kirchvorstände) angehören. Und es wird auch in der nächsten Zeit die Entscheidung fallen müssen, welche der beteiligten Kirchgemeinden die anstellende Kirchgemeinde sein wird, bei der alle Pfarrer, Gemeindepädagogen und Kantoren angestellt sein werden.

Neben diesen rechtlichen Fragen haben wir uns jedoch auch darüber ausgetauscht, was wir leben wollen. Wir möchten die Zusammenarbeit gestalten, wollen fragen, wie wir einander stärken und unser Zeugnis für Jesus Christus in unseren Orten sichtbarer und hörbarer machen können. Uns liegt daran, dass geistliches Leben in unseren Gemeinden vor Ort gestärkt wird. Auf diesem Weg sind wir ja schon ein ganzes Stück gegangen, manche Vorurteile haben wir abgebaut, haben uns schon etwas näher kennen gelernt und spüren, dass so manches gemeinsam besser gelingt. Schritt für Schritt wollen wir auf diesem Wege weitergehen.

Ja, wir sind auf dem Weg. Deshalb bitten wir Sie weiter um Gebet, damit der Neuanfang gelingt.

Pfarrerin Regina Regel

 

Geburtstage im Kirchenboten

Im Jahr 2018 beschloss der Kirchenvorstand nach der Einführung der europäischen Datenschutz-Grundverordnung, dass die seit vielen Jahren abgedruckte Geburtstagsliste im Kirchenboten eingestellt wird. Das geschah aber nicht allein aus diesem Grund – das war der Auslöser, an dieser Stelle den zeitlichen Aufwand für die Erstellung des Blattes zu reduzieren. In sehr vielen Gemeindebriefen gab es die Rubrik „Geburtstage“ noch nie, auch andere Nachrichtenblätter und Zeitungen halten sich mit der Veröffentlichung dieser persönlichen Daten zurück.

Nun erreichen uns immer mal wieder Anfragen zu diesem Thema. Teilweise wird auch Bedauern darüber ausgedrückt, dass die Funktion des Kirchenboten als Geburtstagskalender weggefallen ist. Das verstehen wir. Trotzdem wollen wir an diesem Beschluss festhalten. Wir sind der Meinung, dass der Kirchenbote nicht die Plattform für die Bekanntgabe persönlicher Feiertage, sondern das Mitteilungsblatt für die gesamte Gemeinde betreffende Belange ist.

Gründe, an jemanden ganz persönlich zu denken, gibt es sehr viele. Da sind nicht nur Geburtstage, sondern z.B. auch Krankheiten, andere Nöte oder auch Freuden. Natürlich sollen wir in schweren und den schönen Situationen an den Nächsten denken. Dazu besteht ja immer die Möglichkeit – auch außerhalb des Geburtstagsdatums. Schreiben Sie einfach mal wieder oder rufen den an, von dem Sie lange nichts gehört haben!

Haben Sie schon einmal überlegt, im Besuchsdienst unserer Gemeinde mitzuarbeiten? Es gibt immer Gelegenheiten, jemandem mal wieder ein freundliches Wort oder Blumen zu bringen.

Melden Sie sich bei Interesse gern in der Kanzlei.

Matthias Leichsenring für den Kirchenvorstand

 

Unsere Gemeindekreise stellen sich vor - Bibelstunde und Gebetskreis in Hohndorf

Wir treffen uns jeden Dienstag 19:30 Uhr in unserer Kapelle. Gemeinschaftspastor Frank Hecker oder ein ehrenamtlicher Mitarbeiter der Gemeinde liest mit uns die Bibel und spricht mit uns über Gottes Wort.

Wir denken in unserer Gebetsgemeinschaft auch besonders an die verfolgten Christen und an das Volk Israel. Leider sind wir oft ein sehr kleiner Kreis, aber Jesus sagt uns: „Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“ Matth. 18,20

Wir laden jeden ganz herzlich in unsere Kreise ein!

Ansprechpartner: Ralf Nestler, Tel. 03725 342230

 

Unsere Gemeindekreise stellen sich vor - Monatliches Gebetstreffen

An jedem 13. eines Monats wird 18:00 Uhr zum sogenannten „Monatlichen Gebetstreffen“ eingeladen. Was versteckt sich dahinter? Seit fast 20 Jahren trifft sich zu diesen Terminen eine kleine Gruppe Gemeindeglieder zum gemeinsamen Gebet. Es ist ein Teil einer landesweiten Initiative „Gebet für Deutschland“. Das Anliegen ist, dass in Deutschland rund um die Uhr für unser Vaterland gebetet werden soll. Wir haben uns damals dieser Aktion angeschlossen und dann den 13. des Monats zugeteilt bekommen. Die Uhrzeit 18:00 – 19:00 Uhr sahen wir als günstig an, da ja fast jeden Abend noch andere Veranstaltungen sind.

Im Winterhalbjahr treffen wir uns im Pfarrhaus und im Sommerhalbjahr in der Kirche Großolbersdorf. In dieser Stunde haben wir Gebetsgemeinschaft miteinander in der wir Lob und Dank, sowie auch Bitte und Fürbitte vor unseren himmlischen Vater bringen. Wir beschränken uns dabei nicht nur auf das Anliegen Gebet für Deutschland, sondern auf alles was uns gerade bewegt, sei es unsere Gemeinde oder auch Geschehen weltweit.

Leider ist die Teilnehmerzahl in der letzten Zeit meist aus Altersgründen geringer geworden. Wir würden uns freuen, wenn sich weitere Gemeindeglieder entschließen würden, sich diese eine Stunde im Monat Zeit für dieses doch wichtige Anliegen zu nehmen.

Ansprechpartner: Johannes Heyn, Tel. 037369 9282

 

Kurrendemusical „Zachäus“

Vom 24.-28.4. waren die Kurrenden aus Großolbersdorf, Wolkenstein und Schlettau unterwegs zur alljährlichen (nunmehr 21.) Kurrenderüstzeit. Thema war die Geschichte von Zachäus, von dem dann auch das aufgeführte Musical handelte. 34 Kinder und 8 Mitarbeiter probten, wanderten, spielten, hielten Bibelarbeiten, aßen (VIELEN DANK an die fleißige Küchenschar Sabine, Ines und Joel) und schliefen (mehr oder weniger) im CVJM-Huthaus in Schneeberg-Neustädtel.

Wir danken unserem Herrn Jesus für die gesegnete Zeit und eine gelungene Aufführung.

Beim Lied „Die hohe Kunst der Gastronomie“, als Jesus bei Zachäus zum Essen einkehrt, haben die Kinder die selbstgebastelten Kochmützen aufgesetzt und die Kochlöffel geschwungen.

Dieses Musical ist am 26. Mai, 11:00 Uhr in der Kirche Schlettau noch einmal zu hören.

 

zum Seitenanfang


Gottesdienste

Kinderstunde in Großolbersdorf und Hohndorf ist immer parallel zum Gottesdienst/LKG, Kinderkreis findet in Scharfenstein nur bei Vormittagsgottesdiensten und in der Schulzeit statt.

Juni

02. Juni, EXAUDI

 

09. Juni, PFINGSTSONNTAG (Tag der Ausgießung des Heiligen Geistes)

 

10. Juni, PFINGSTMONTAG

 

16. Juni, TRINITATIS (Tag der Heiligen Dreifaltigkeit)

 

23. Juni, 1. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

24. Juni, JOHANNISTAG

 

30. Juni, 2. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

zum Seitenanfang

Juli

07. Juli, 3. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

14. Juli, 4. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

21. Juli, 5. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

28. Juli, 6. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

zum Seitenanfang

August

04. August, 7. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

11. August, 8. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

17. August

 

18. August, 9. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

25. August, 10. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

01. September, 11. SONNTAG NACH TRINITATIS

 

zum Seitenanfang


Weitere Termine/Besonderes

Gemeindeausfahrt nach Frankenberg zur Landesgartenschau

Uns erwartet ein kleines Paradies aus Farben, Blumen und Düften. Dort gibt es auch den „Paradiestreff“, ein kleiner Kirchen-Pavillon, ein Ort der Stille, eine Oase für Geist und Seele und ein Platz zum Hören auf Gottes Wort.

Freuen Sie sich auf diese wundervolle und wohltuende Farbenpracht!

Bitte melden Sie sich im Pfarramt rechtzeitig an!

 

Herzliche Einladung zur Eröffnungsveranstaltung Olberschdorfer Dorffest 2019

am Freitag, dem 14. Juni 2019, 19:00 Uhr in der Kirche Großolbersdorf mit dem Ensemble „Shoshana“

Danach Grillen, Bierfassanstich und Gespräche auf dem Kirchhof

 

Olberschdorfer „OPENAIR“

Samstag, 15. Juni 2019, ab 19:30 Uhr auf dem Rathausplatz

Dabei sind die Coverbands „CUBE II“ aus Brünlos und „Miriquidi“ aus Marienberg.

 

Grillfest

Der EC Jugendkreis Hohndorf & Großolbersdorf lädt alle Ortsteile der Gemeinde ein, um Gemeinschaft zu erleben, Austausch zu haben und auch lecker zu essen.

Wir freuen uns über Euer Kommen!

 

Museumsnacht

Wir laden zur Museumsnacht ein in unsere Kirchen Großolbersdorf und Hohndorf am Freitag, dem 23. August 2019, ab 18:00 Uhr.

Gern bieten wir eine Führung an!

 

Frag doch mal die Kirchenmaus

Liebe Kinder von 3 bis 6 Jahren, ihr seid herzlich eingeladen meinen Spuren in der Großolbersdorfer Kirche zu folgen. Entdeckt mit mir spannende Orte und Geschichten zwischen diesen alten Mauern.

Wir treffen uns zur Museumsnacht am Freitag, den 23.08.2019, bereits 17:15 Uhr vor der Kirche (Ende gegen 18 Uhr).

Eure Kirchenmaus

 

Gemeindefest im Gemeindezentrum Scharfenstein

Sonntag, 01. September 2019, 14:30 Uhr

Thema: „Uns geht´s gut, wir haben keine Sorgen!?“

Frank Hecker wird an diesem Tag unser Gast sein.

 

zum Seitenanfang

 

 

 

© Kirchgemeinde Großolbersdorf